5 einfache Möglichkeiten, die Sicherheit Ihrer IoT-Lösungen zu erhöhen

Der Moment, in dem Sie ein Gerät mit dem Internet verbinden, ist der Moment, in dem Sie es schützen müssen. Entwerfen, kaufen oder verwenden Sie eine IoT-Lösung? Befolgen Sie diese Tipps, um das Sicherheitsniveau Ihrer Lösung zu erhöhen.

Es gibt verschiedene Gründe und Bedürfnisse, warum Sie Ihre IoT-Lösung schützen wollen. Ob es darum geht, Hacker an Datenmanipulationen zu hindern oder Ihre Geräte davor zu schützen, Teil von DDoS-Attacken zu sein, die Sicherstellung Ihrer Lösung ist immer noch unerlässlich.

Erhöhen Sie das Sicherheitsniveau Ihrer Lösungen mit diesen 5 Tipps:

1. Sichere Kommunikation verwenden

Die meisten angeschlossenen Geräte verfügen nicht über die für die Absicherung erforderlichen Ressourcen, so dass die Kommunikationslösung für ihre Sicherheit sorgen muss. Wir empfehlen die Verwendung eines VPN. Ein VPN ist funktional ähnlich wie ein privates Netzwerk oder eine Standleitung, auch wenn der Verkehr über das Internet fließt. Allerdings ist alles verschlüsselt, so dass die Informationen für Außenstehende nicht einsehbar sind. Darüber hinaus kann jede Manipulation erkannt werden.

2. Eine Konnektivitätslösung mit von Grund auf integrierter Sicherheit auswählen

Der Aufbau sicherer mobiler Netzwerke erfordert Wissen und Zeit. Komplizierte Systemlösungen in Verbindung mit mangelnder IT-Kompetenz können schnell zu Sicherheitsproblemen führen. Die Sicherheit sollte daher in die Lösung integriert sein und nicht erst später hinzukommen. Auf diese Weise können die Benutzer die Lösung verwalten, ohne befürchten zu müssen, wichtige Sicherheitseinstellungen zu verpassen.

3. Nach einer Lösung mit hohem Automatisierungsgrad suchen

Alle Menschen machen während eines normalen Arbeitstages etwa 5-10% Fehler. Es kann etwas Kleines sein, wie ein Tippfehler in einer E-Mail. Es kann aber auch etwas mit weitreichenderen Folgen sein, wie z. B. das Zulassen einer falschen IP-Adresse durch die Firewall. Durch den Einsatz einer hochautomatisierten Konnektivitätslösung können 5-10% Ihrer Sicherheitsprobleme reduziert werden. Wählen Sie eine Lösung, die automatisch VPNs und sichere Verbindungen für Sie erstellt.

4. Die Kontrolle durch Überwachung der Verbindungen und der Benutzerzugriffe behalten

Um Sicherheitslücken zu vermeiden, ist es wichtig, dass die Administratoren einen genauen Überblick über die Lösung behalten. Welche Geräte sind angeschlossen? Wohin fließen die Informationen? Was ist mit den Benutzern? Vernachlässigte und übersehene Verbindungen und Benutzer können zu einem Sicherheitsproblem werden. Stellen Sie sicher, dass den ausscheidenden Mitarbeitern die Zugriffsrechte entzogen werden, und geben Sie technischen Installateuren eingeschränkte Rechte.

5. Überwachung über die Änderung des Standardpassworts in Ihren Geräten

Der letzte Schritt mag selbstverständlich erscheinen, wird aber überraschenderweise oft übersehen. Ändern Sie das Standard-Passwort aller Geräte! Da IoT-Geräte oft über eine einfache Zugriffskontrolle und einfache Passwörter verfügen, können sie mit verschiedenen Passwort-Rate-Angriffen leicht überwunden werden. Das Ersetzen des Standard-Passworts in Ihren Geräten ist ein einfacher, aber wichtiger Schritt, der getan werden muss. Achten Sie dabei auf eine Mischung aus Kleinbuchstaben, Großbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen.

 

Whitepaper: How to Strengthen IoT security

Möchten Sie mehr über IoT-Sicherheit erfahren?  Laden Sie unser Whitepaper herunter und entdecken Sie mehr über weitere zu beachtende Sicherheitsaspekte.

Herunterladen!